DIE SAMMLUNG DER KUNSTHALLE – KUNST NACH 1945

Vortrag am Donnerstag, 22. Februar 2024 um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Kronshagen.

.

Die Volkshochschule Kronshagen (Förde-vhs) und die Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft (SHUG) laden zu einem Vortrag ein.

.

Die Referentin dieses Abends, Frau Dr. Anette Hüsch, Direktorin der Kunsthalle zu Kiel hält einen Vortrag „Die Sammlung der Kunsthalle – Kunst nach 1945“. Sie gibt einen Überblick über die vertretenen Künstlerinnen und Künstler in der Sammlung und zeigt die Hintergründe und Zusammenhänge der in der Kunsthalle beheimateten Werke auf.

.

Seit 1970 wurde unter den Direktoren der Kunsthalle zu Kiel die Kunst seit 1945 ein Sammlungsschwerpunkt. Werke des Informel (Gerhard Hoehme, Bernhard Schultze, Hann Trier, Peter Brüning, K.O. Götz, KF Dahmen, Emil Schumacher, Emilio Vedova, Antoni Tápies), die Gruppen COBRA und SPUR, der konkreten und konstruktiven Kunst sowie der Op Art bieten ein breites Spektrum bis zu Werken so bedeutender Zeitgenossen wie Gerhard Richter, Sigmar Polke, Georg Baselitz, Markus Lüpertz, Per Kirkeby, Franz Gertsch, Imi Knoebel, Marlene Dumas, Neo Rauch, Peter Doig, Daniel Richter oder Tal R.

.

Die Werke sind auf unterschiedliche Weise in die Sammlung gelangt. Immer wieder spielt der Stifterkreis der Kunsthalle eine zentrale Rolle, der Werke eigens für das Haus erwirbt und als Dauerleihgabe in die Sammlung gibt. Aber auch großzügige Schenkungen werden der Kunsthalle zu Kiel gemacht.

.

Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend.

.

Der Eintritt ist für SHUG-Mitglieder frei, Gäste zahlen 5 €

.

Abbildung rechts: Bisonskulptur vor August Gaulauf auf der Außentreppe der Kieler Kunsthalle, Foto von 1935.

.

Momentan wird die Kunsthalle umfangreich saniert.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.kunsthalle-kiel.de/de/sanierung

.

Einige Bildimpressionen aus der Kieler Kunsthalle zum Vortrag.

Ausstellungsansichten Kiel leuchtet!, Kunsthalle zu Kiel, 2014

(c) Foto: Helmut Kunde


Neujahrskonzert mit dem Trio Sing Your Soul – Swingin Paris

in der Christuskirche Kronshagen am Freitag 19.Januar

Das Duo „Sing your Soul“ bestehend aus den beiden Solisten Meike Salzmann, Akkordeon und Ulrich Lehna, Konzertklarinettist, laden zu ihrem traditionellen Neujahrskonzert in die Christuskirche Kronshagen ein. In der ausdrucksstarken und überaus seltenen Instrumentenkombination von bis zu fünf verschiedenen Klarinetten (z. B. Bass- und Altklarinette) und Konzertakkordeon bietet das Duo interessante Programme unterschiedlicher Musikstile aus Klassik, Neuer Musik, Klezmer, Tango und U-Musik. Als Gast hat sich das Duo den Bassisten Joachim Roth eingeladen, der mit seinem Kontrabass das Konzert begleitet und somit aus dem Duo ein Trio entsteht.

Liebe Freunde unserer Musik,

wir wünschen Ihnen ein gesundes, glückliches neues Jahr 2024!

.

Wir freuen uns sehr, dass wir auch im neuen Jahr wieder unser überregional beliebtes, traditionelles Neujahrskonzert in der Christuskirche in Kronshagen am Freitag 19. Januar um 19:00 Uhr mit verschiedenen Klarinetten, Kontrabass und Akkordeon als „Trio Sing Your Soul“ spielen dürfen. Dieses Mal mit „Swingin Paris“ – Melodien von Edith Piaf, Musette treffen auf Swing- Klassiker aus der Tanzstundenzeit wie Take-the-A-Train, As Time goes By, etc. Von C’est la vie en rose bis Chanson d’amour, von Charleston bis Cha-Cha.

.

Wir würden uns freuen, wenn Sie wieder mit dabei sind und auch Ihren Freunden und Bekannten von unserem Konzert berichten. Vielleicht benötigen Sie ja auch noch ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk? – 

.

Weitere Neujahrskonzerttermine in ganz Schleswig-Holstein wie z. B. in Heide, Grube, Friedrichstadt, Harrislee, Heikendorf, Berkenthin, Tarp – finden Sie auf sing-your-soul.

https://sing-your-soul.jimdofree.com/termine/

Meike Salzmann

Neujahrskonzert „Wenn ich mir was wünschen dürfte“

Das erste „Neujahrskonzert“ entstand 2018 auf Initiative von Herrn Claus Alpers, dem langjährigen 1. Vorsitzenden des Förderkreises Musik in der Kirche Flemhude. Es wurde von einem Kieler Ensemble aus Streichern, Bläsern und der Sängerin und Schauspielerin Karoline Günst gestaltet. Die Mischung aus Klassikern wie dem Donauwalzer und Polkas von Johann Strauss und modernen und alten Chansons hat das Programm zu einem großen Erfolg werden lassen, sodass es nunmehr zum vierten Mal nach Flemhude kommen wird.

.

Wir freuen uns sehr, dass die bekannte und renommierte Opernsängerin Heike Wittlieb mit dabei sein wird. Sie wird u.a. Chansons von Anna Depenbusch, Marlene Dietrich, Operettenarien von J. Strauss und beliebte Lieder aus den Erfolgsproduktionen „Die Sekretärinnen“ und „Spatz und Engel“ in neuen Arrangements zum Besten geben.

Außerdem wird ein Alphornkonzert von Leopold Mozart und weitere Instrumentalmusik das Programm erweitern.

Wir möchten dieses Konzert gerne dem kürzlich verstorbenen langjährigen Vorstand der Flemhuder Musikfreunde Herrn Alpers widmen, der die Idee zu diesem Neujahrskonzert hatte.

.

Besetzung:

Violinen: Anne Schnyder und Nora Piske-Förster

Viola: Sarah Pape

Cello: Bettina Günst

Kontrabass: Markus Günst

Flöte: Tomo Jäckle

Klarinette: Winfried Kassenberg

Horn und Alphorn: Isgard Book

Gesang: Heike Wittlieb

.

EINTRITT FREI. Um Spende wird gebeten.


Jahreskalender für 2024

Unser Mitglied, der Fotograf Wolfgang Sauermann, hat auch für 2024 einen kunstvoll gestalteten Kalender herausgegeben. Für 24,90 Euro ist der Kalender nur beim Herausgeber persönlich zu bekommen: Foto – Gestaltung + Vertrieb bei Dipl. – Ing. Design Wolfgang Sauermann, Klotzstraße 3, 24118 Kiel, Telefon 0174-66 98 123, Email: info@westfotoundgrafik.de.

.

Sauermann hat für 2024 das Thema „Graffiti“ bestimmt. Mit seiner Kamera wählte er Motive aus der Straßenszene für den Kalender aus. So setzt er die Straßen-Kunst in seine Foto-Kunst um, die auf zwölf monatlichen Kalenderblättern farbenfrohe Motive widergeben. Der Kultur Kreis Kronshagen gibt eine Vorschau auf die Kunstblätter.


Hamburger Ratsmusik in der Flemhuder Kirche

Sonntag, 5. November 2023 um 17.00 Uhr

.

„Der König tanzt – Musik am Hof von Versailles“, so lautet das Motto des nächsten Konzertes in der Kirche zu Flemhude. Das Ensemble der Hamburger Ratsmusik spielt barocke Tanzmusik, die am Hofe König Ludwig XIV. musiziert wurde. Den Besucher erwartet mit dem Konzert eine musikalische Reise ins Frankreich des Barock. König Ludwig XIV. war ein leidenschaftlicher Tänzer. Als 15-jähriger Knabe verkörperte er in seiner Ballettrolle des Propagandastückes „Le Ballet Royal de la Nuit“ (Das königliche Ballett der Nacht) die Sonne. Diese Rolle brachte ihm 1653 den Beinamen „Sonnenkönig“ ein.

Einen Eindruck gibt es auf you tube. www.youtube.com/watch?v=eswz-fj8Dg8

Mitwirkende:

Simone Eckert                                           Pardessus- und Bass-Viola da gamba

Ulrich Wedemeier                                    Theorbe, Barockgitarre

.

Die Hamburger Ratsmusik blickt heute auf ein halbes Jahrtausend Musikgeschichte in Hamburg zurück, denn die Stadt beschäftigte erstmals im Jahr 1522 festangestellte Spielleute. 1991 von Simone Eckert wieder erweckt, knüpft das Ensemble an diese Tradition an und widmet sich nun seit mehr als 30 Jahren mit ungebrochenem Enthusiasmus der historisch informierten Aufführungspraxis auf originalen Instrumenten. Die Klanglichkeit ihrer seltenen, mehr als 300 Jahre alten Instrumente fasziniert und inspiriert RatsmusikerInnen wie Publikum immer wieder aufs Neue. Mit Hingabe recherchieren und erschließen die MusikerInnen das noch immer wenig bekannte Repertoire ihrer Vorgänger wie z.B. William Brade, Johann Schop, Dietrich Becker bis hin zu Georg Philipp Telemann und C.P.E. Bach. In moderierten Konzerten, musikalischen Lesungen, mit CD- und Videoaufnahmen wird diese Musik wieder lebendig. Die ergänzende Zusammenarbeit mit internationalen MusikerInnen aus Europa, China und dem Iran oder mit zeitgenössischen Komponisten inspirieren die KünstlerInnen zu immer neuen Programmkonzepten. Fast 40 CDs mit zumeist Welt-Ersteinspielungen sowie Aufnahmen für alle deutschen Rundfunksender und den ORF dokumentieren die Wiederentdeckungen des Ensembles von Musik aus Renaissance, Barock und Klassik. 2006 und 2010 wurde die Hamburger Ratsmusik mit dem Echo Klassik-Preis ausgezeichnet, 2016 mit dem RITTER-Preis der Oscar und Vera Ritter-Stiftung Hamburg. Die Hamburger Ratsmusik ist außerdem Partnerin der Hamburger Telemann Gesellschaft. Sie führt seit 2014 die eigene Konzertreihe elbwärts als Ensemble in Residence im KomponistenQuartier im Herzen Hamburgs. Für 2023 ist die Hamburger Ratsmusik zum Ensemble in Residence beim Heinrich-Schütz Musikfest ernannt und Einladungen zum Early Music Festival in Boston/USA und in die Elbphilharmonie stehen bevor.

Mit 8 Jahren nach ihrem Berufswunsch gefragt, antwortete Simone Eckert mit “Gambistin“. Die Ermahnung, doch einen richtigen Beruf zu ergreifen, schlug sie in den Wind und lebt und arbeitet heute als freischaffende Musikerin bei Hamburg.Seit ihrem Studium bei H. Mueller und J.Savall mit dem Abschluss Diplom für Alte Musik an der Schola Cantorum Basiliensis 1990 wirkt sie als Gambistin, als künstlerische Leiterin, Agentin und Managerin ihres Ensembles Hamburger Ratsmusik, als Musikwissenschaftlerin, Herausgeberin von neu entdeckter Musik für Viola da gamba und Musikpädagogin in und um Hamburg und konzertiert auf Festivals in Deutschland, vielen Ländern Europas, den USA, Japan und China.

Ulrich Wedemeier arbeitet seit mehr als 40 Jahren als Gitarrist und Lautenist in aller Welt. Neben der Hamburger Ratsmusik spielt er mit bekannten Ensembles und Solisten der Alten Musik. Seine Solo-CD „velvet touch“ ist ein Ergebnis der Forschungsarbeit über die Gitarristin Catharina Pratten, einer bedeutenden Musikerpersönlichkeit des 19. Jahrhunderts. Ulrich Wedemeier ist Mitglied des „Consortium for Guitar Research“ am Sidney Sussex College, Cambridge.


Jedermanns – Kabarett – Theater

Achtung Baustelle !?

   oder – irgendwas ist immer

Mit einem neuen Theaterstück startet das Jedermanns – Kabarett – Theater in die Herbst/Winter Saison 2023/24. Diesmal liegt das Schicksal auf der Straße. Unter der Leitung von Barbara Hagen-Bernhardt haben sich die Kronshagener Theaterleute wieder etwas zum Schmunzeln ausgedacht:

„Reparieren, sanieren, strukturieren, modulieren, optimieren, protestieren – Baustelle reiht sich an Baustelle und führt unweigerlich zu lebenswichtigen Fragen:

Warum sind Baustellen immer gerade da, wo sie nerven? Sind Baustellen selbstbefruchtend und vermehren sich deshalb unkontrolliert? Warum gibt es Schlafbaustellen und wie kann man sie wecken? Gilt das Schild „Baustelle betreten verboten“ auch für die, die dort arbeiten?  Warum ist das Leben eine Baustelle und kein Ponyhof?“

Antworten – wie immer – im Jedermanns-Kabarett-Theater.

Die Première ist am Sonnabend, 04.11.2023 um 20 Uhr im Bürgerhaus Kronshagen, Kopperpahler Allee 69, 24119 Kronshagen

Weitere Vorstellungen im Bürgerhaus Kronshagen jeweils um 20 Uhr:
Sonnabend, 20.01.2024

Freitag, 23.02.2024

und Sonnabend, 24.02.2024

.

Karten für 10 € gibt es ab 1. September 2023 in der Buchhandlung Korth, Inh. Sabine Dietzel, Bürgermeister-Drews-Straße 16, 24119 Kronshagen

und unter bestellung@jedermanns-kabarett-theater.de.


Die Verwandlung der Prinzessin Tristimonia

eine Aufführung der Theater AG der Grundschule an den Eichen

am Mittwoch, 12. Juli 2023 um 17.00 Uhr

im Bürgerhaus Kronshagen, Kopperpahler Allee 69

.

  • Unter der Leitung unsere Mitgliedes Barbara Hagen-Bernhardt führt sie mit der Theater AG der Grundschule an den Eichen ein Theaterstück für die „kleinen“ und „großen“ Kulturinteressierten auf. Das Stück dauert ca. eine halbe Stunde und ist für Kinder ab 4 Jahre geeignet.
  • Der Kultur Kreis Kronshagen möchte auf diese Aufführung aufmerksam machen und um Unterstützung unseres Künstlernachwuchses bitten.
  • Inhaltliche Vorstellung des Theaterstückes:
  • Die Verwandlung der Prinzessin Tristimonia
    Die garstige Prinzessin Tristimonia hat in ihrem Land das Musizieren verboten. Sogar die Vögel dürfen nicht mehr zwitschern.  Sie lässt jeden ins Gefängnis werfen, der sich ihrem Befehl widersetzt.  Die Menschen und Tiere haben Angst vor ihr und ihren beiden Bodyguards und werden ohne die Musik immer trauriger. So kann es einfach nicht weiter gehen. Die Elfen aus dem Elfenland und Josie mit dem Kater Mauz und Greta mit ihrem Hund Tilly von Wuff wollen die Musik retten.  Ob es ihnen gelingt, Prinzessin Tristimonia zu besiegen? Oder wird die Musik für immer verboten bleiben? (von Barbara Hagen-Bernhardt)
  • Weitere Infos zur Schule finden Sie hier: Grundschule der Gemeinde Kronshagen (grundschule-an-den-eichen.de)

Herbstkonzert Chor Kronshagen

Sonnabend, 24. September 2022
im Bürgerhaus Kronshagen

Vor 3 Jahren – zum 100. Geburtstag – gab es das letzte größere Konzert des Chor Kronshagen. Nun will sich der Chor am letzten Sonnabend im September unter der Leitung von Imre Sallay dem Publikum mit neuem Programm vorstellen. Mit dabei ist auch der Opern- und Konzerttenor Thomas Scheler, der während des Konzertes als Solist auftreten wird.

Neben klassischen Stücken stehen viele sogenannte Ohrwürmer, die zum Mitsingen anregen, wie z.B. „You Raise Me Up“ des Sängers Josh Groban, „The Sound Of Silence“ von Simon & Garfunkel oder der Song „You´ll Never Walk Alone“, der zur Hymne des FC Liverpool avancierte, auf der Sangesliste.

Zu dem Herbstkonzert ist in diesem Jahr der Frauenchor Concordia Kiel als Gastchor eingeladen. Unter der Leitung von Nina Baudhuin wird ebenfalls ein vielfältiges internationales Repertoire dargeboten. Darunter gefühlvolle Lieder wie „The Seal Lullaby“ oder der irische Folk-Song „Danny Boy“ und „Dat du min Leevsten büst“.

Im Anschluss werden die beiden Chöre zwei Kanons dem Publikum aufführen.

Das Kronshagener Publikum darf sich auf einen entspannten Abend mit abwechslungsreichen Gesangsstücken freuen. Los geht es im Bürgerhaus um 19.00 Uhr.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.


Jedermanns-Kabarett-Theater

am 3. September 2022 gibt das Jedermanns-Kabarett-Theater
sein Gastspiel im Kieler Theater am Wilhelmplatz

Auch in diesem Jahr gibt das Jedermanns-Kabarett-Theater sich die Ehre und tritt mit großer Freude im Theater am Wilhelmplatz der Niederdeutschen Bühne auf.

Am 3. September 2022 um 20.00 Uhr wird die Theatergruppe unter der Leitung von Barbara Hagen-Bernhardt dort – auf hochdeutsch – ihr aktuelles Programm „Bankgeflüster reloaded“ auf die Bühne bringen. In dem gemütlichen kleinen Theater fühlt man sich in vergangene Zeiten zurückversetzt. Das Bühnenstück hingegen ist topmodern. Ein wichtiges Utensil während der Aufführung ist das Smartphone, das bei den handelnden Personen immer wieder im Mittelpunkt steht.

Der Vorverkauf ist gestartet und läuft über die Niederdeutsche Bühne Kiel unter: Karten | Niederdeutsche Bühne Kiel – Theater am Wilhelmplatz (niederdeutschebuehne-kiel.de, dort bitte auf den Button „Karten online kaufen“ klicken und dann im Filter bei den Spielstätten die Niederdeutsche Bühne auswählen.

10 + 1, die Theatergruppe Jedermanns-Kabarett-Theater hat das Bankgeflüster reloaded.

GymKroMachtTheater

Am 2. Juni 2022 findet am Gymnasium Kronshagen das „GymKro. Macht? Theater!“ Fest statt.
Das Gymnasium Kronshagen öffnet seine Türen Kulturinteressierte Kronshagener Bürgerinnen und Bürger und lädt Sie und Euch zu einem Theaterfest am 2. Juni 2022 ab 13.30 Uhr ein.

Seit mehr als einem Jahrzehnt hat das Gymnasium Kronshagen in kontinuierlicher Arbeit einen Theaterschwerpunkt etabliert und ausgebaut. So gibt es an der Schule in der Orientierungsstufe die Theaterklassen, in der Mittel- und Oberstufe wird das Fach Darstellendes Spiel fest verankert im Stundenplan unterrichtet und auch in der Oberstufen-Theater-AG erobern unsere Schülerinnen und Schüler mit Freude und Kreativität „die Bretter, die die Welt bedeuten“.
Am 2. Juni 2022 möchte die Schulgemeinschaft die Theaterbegeisterung ab 13.30 Uhr bis in den Abend im Rahmen des Gemeindejubiläums mit der Öffentlichkeit teilen. Unterstützt durch den Festausschuss der Gemeinde Kronshagen, das Ministerium für Bildung und Kultur – „Schule trifft Kultur“ – und das Theater Kiel wird es unseren Schülerinnen und Schülern und ALLEN weiteren Interessierten an diesem Tag möglich, an einem vielfältigen, bunten Workshopprogramm aus den Bereichen Zeitgenössischer Tanz, African Dance, African Drums, Poetry Slam, „klassisches Bühnenspiel“, Smartphonekunst und Klanginstallation teilzunehmen.

Die Schulgemeinschaft freut sich auf Anmeldungen von Menschen aller Altersklassen (10 bis 99 Jahre), es sind keinerlei körperlichen Voraussetzungen, Vorkenntnisse oder Vorerfahrungen nötig. Im Anschluss an die Workshops (ab ca. 17.00 Uhr) werden verschiedene Theaterklassen/-gruppen ihre Inszenierungen oder eine „Werkschau“ auf der Bühne präsentieren. Das detaillierte Programm der Vorstellungen am Abend kann der Homepage Start – Gymnasium Kronshagen (gymnasium-kronshagen.de) entnommen werden.

Oder direkt unter: https://www.gymnasium-kronshagen.de/fachunterricht/musik-aesthetik-sport/theaterschwerpunkt.html
Anmeldung und weitere Informationen bei: constanze.baar@gymkro.org

Impressionen aus den Proben:


Projekt „Spiel des Lebens am 24. Juni 2022


Die Theaterschülerinnen und Schüler eines 11. Jahrganges haben sich in Form theatraler Mittel mit ihren Vorstellungen und Erwartungen an ihr eigenes Leben aus der Perspektive ihrer jugendlichen Haltung heraus beschäftigt.
Die Fragen, die dabei aufgeworfen worden sind, z.B.: Welchen beruflichen Werdegang möchte ich einschlagen? Welchen Einfluss wird dieser auf das empfundene Glück, die Zufriedenheit in meinem Leben haben? Möchte ich eine Familie gründen? Wo und wie möchte ich leben (ländlich oder urban)? Welcher gesellschaftliche Druck wird aufgebaut und wie gehe ich damit um?

Die Ergebnisse möchten die Schülerinnen und Schüler in Form einer kleinen Darbietung am 24. Juni 2022 vorstellen. Im Anschluss an diese Darbietung sollen die oben genannten Fragen mit älteren Menschen aus der Gemeinde Kronshagen im Rahmen eines theaterpädagogisch angeleiteten Workshops (ebenfalls am 24. Juni 2022, ca. 9.00 bis 15.00 Uhr) erforscht und in einer neuen Perspektive gesehen werden.
Wir freuen uns über Menschen, die mitmachen möchten bei diesem Projekt. Es entstehen keine Kosten, da das Projekt im Rahmen der kulturellen Bildung gefördert wird.
Bei Interesse bitte melden Sie sich bei: brigitta.ahrens@gymkro.org